Wiener Stadthalle, Herbst 2022

Aktuelles

Mit Blick in die Zukunft

30. Juni 2020

Schon vorher erleben, wie es nachher aussieht? Nichts leichter als das. Das Schweizer Start-Up HEGIAS lässt alle an einem Projekt Beteiligten eine virtuelle Zeitreise machen und sorgt damit für eine punktgenaue gestalterische Landung.

 

Patrik Marty, Tuan Nguyen und Andreas Schmeil, die Gründer von HEGIAS, halten es mit Friedrich Dürrenmatt - „Die Wirklichkeit ist nur eine Teil des Möglichen“ - und betrachten ein Projekt erstmal ganz aus der Perspektive des Nutzers. Ein wichtiger Moment in einer Planung, wie sie selbst finden, denn es eröffnet sich dabei die große Chance, Emotionen, Proportionen und ungelöste Punkte schnell ausfindig und erlebbar zu machen. Hat ein Dach die richtige Neigung? Wie sieht es dahinter aus? Ist eine Wohnung tatsächlich barrierefrei? Alles, was man dafür braucht, ist eine VR-Brille, die Architekten, Planer, Projektentwickler und Bauherren direkt in das Projekt hineinbeamen und durchwandern lassen. Ein 360-Grad-Erlebnis der besonderen Art und das atemberaubend realistisch.

 


Projekt Wincasa Yond

 

HEGIAS ist das weltweit erste browserbasierte Virtual Reality Content Management System, das beim Planungsprozess - schlicht gesagt - hilft, das Richtige zu tun. Der große Vorteil dabei ist, dass man in jedem Planungsstadium darauf zugreifen kann und dabei alle Mitwirkenden miteinbeziehen kann. Fragen können damit schnell beantwortet werden, das wirklichkeitsnahe Erleben vermeidet böse Überraschungen im Nachhinein. Man ist sozusagen seiner Zeit voraus, kann mit Prototyping zukünftige Immobilien entwickeln und das System über den gesamten Lebenszyklus der Immobilie einsetzen. Und das alles im kleinen wie im großen Maßstab.

 


Projekt Migros Daily

 

Auf die Idee gekommen sind die drei Partner a des erfolgreichen Schweizer Start-Ups aus dem Bedürfnis heraus, Virtual Reality zu demokratisieren. Während Architekturmodelle, Musterwohnungen, High-End-Renderings oder einfach nur die zweidimensionale Plandarstellung wenig flexibel und zudem oft sehr teuer ist, bietet die begehbare Version ein "echtes Raumgefühl", das für die Umsetzung keine Zweifel mehr offen lässt. Die Vorteile sind mannigfaltig: Man spart Zeit, Geld und Ressourcen, da gleich das beste Planungsergebnis umgesetzt werden kann. Projektentwickler vermeiden so unnötige Leerstände und können ohne 1:1-Modelle Wohnungen bereits zum Kauf anbieten.

 


Projekt Achermatt Seewen von Marty Architektur

 

Das Handling des automatisierten VR CMS von HEGIAS ist denkbar einfach und schnell. Mit der Drag´n´Drop-Funktion können die geläufigsten 3D-Datei-Formate inklusive IFC  eines Projekts integriert werden.  Zudem ist HEGIAS BIM-fit und kann dementsprechend auch IFC direkt verarbeiten. Bei allen gestaffelten, gebuchten Abonnements kann man Features wie Objektbibliothek, Real-Time Lichtverhältnisse, Modellansichten Mit Roomscale und dem VR-Editor kann aktiv besichtigt und verändert werden. Mit einem Link kann jeder ortsunabhängig an der virtuellen Besichtigung teilnehmen und seine Argumente einbringen. Die wohl größte Stärke von HEGIAS ist die Unmittelbarkeit, die in Verbindung mit hoher Flexibilität und mit offenem Standard frei von komplizierter Hard- und Software optimale Ergebnisse in kürzester Zeit erzielt.

 


Projekt Lokstadt von Implenia

 

Lassen Sie sich inspirieren.

Von Barbara Jahn

Copyright für alle Bilder: © HEGIAS

www.hegias.com

 

Mit Blick in die Zukunft
Zurück zur Übersicht

In Kooperation mit

 

 

 

Medienpartner

 

Sponsoren

 

 

 

 

Design & Plan